Beugen Sie den Alltagsbeschwerden vor und nutzen Sie die zu 80% von den Kosten bezuschussten Kursen Ihrer Krankenkasse.

Dieses ist ein wunderbarer sportlicher Einstieg, wo Sie selbst die Möglichkeit haben, festzustellen, ob Ihnen so ein Kurs gesundheitlich gut tut und vielleicht auch Spaß macht. Diese Kurse setzen sich aus 10 Trainingseinheiten á 60 Minuten (1x pro Woche) zusammen und werden von erfahrenen, durch die Krankenkassen zertifizierten Trainern durchgeführt.

Zur Zeit bieten wir Kurse im Bereich Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik an.

 

Präventionsmaßnahmen nach § 20 Abs. 1 SGB V


Ein wichtiger Baustein unseres Vereins ist die Prävention nach unserem Grundprinzip:

Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierter Bewegungsprogramme.


Zielgruppe: Versicherte mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelett-Systems ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen

 

Ziel der Maßnahme: Die Teilnehmer sollen angeregt werden, ihr Bewegungsverhalten im Alltag und Beruf in Hinblick auf die neu erlernten Bewegungsmuster zu reflektieren und werden motiviert, diese Bewegung durch die neu erlernten, rückenschonenden Bewegungsabläufe zu ersetzen. 

 

Inhalt der Maßnahme: Neben positionsbezogenen Haltungsschulungen und der integrierten Rumpfkräftigung werden die Teilnehmer informiert, was für die Gesunderhaltung der Wirbelsäule wissenswert ist. Quantität und Intensität der muskelkräftigenden Übungen werden im Kursverlauf gesteigert. Zum Kursende hin werden die Teilnehmer verstärkt angeleitet und motiviert Rückenübungen auch selbstständig durchzuführen.

 

Umfang und Dauer der Maßnahme: 12 Einheiten zu je 60 Minuten


Nach Beendigung des 12.Kurses wird dem Versicherten/ Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Diverse Krankenkassen erstatten ihren Versicherten nach Vorlage einer Teilnahmebescheinigung und unter der Voraussetzung einer regelmäßigen Teilnahme (mindestens 80% = mindestens 10 von 12 Kursen) an der präventiven Rückenschule „Rückenfit“.

 

Beispiele für Bonusprogramme:

Bonusprogramm der AOK:
Abnahme von Fitnesstests im Rahmen des AOK Bonustarifs
Wir erklären uns bereit für die AOK Versicherten, die den AOK Bonustarif gewählt haben kostenlos den Fitnesstest (PWC-Test) abzunehmen. Mithilfe dieses Tests weist der Versicherte seine körperliche Fitness nach.

Bonusprogramm der KKH:
Das regelmäßige Training wird von der KKH zusätzlich „bepunktet“. Das regelmäßige Training beinhaltet mindestens 30 Trainingseinheiten pro Jahr, wobei 50% der Trainingseinheiten als Ausdauertraining in Kursform nachgewiesen werden muss. Dafür wird ein gesondertes Formular der KKH benötigt.  

 

In Planung sind Herz- Kreislauftraining, Entspannungskurse wie Yoga und mehr.


Haben Sie Fragen, wir beraten Sie gerne!